erhaltende zahnheilkunde //

Für eine langlebige Mundgesundheit

Es gibt viele Möglichkeiten die Funktion des Gebisses auch nach Befall von Karies zu erhalten. Dieser Aufgabe widmet sich die konservierend erhaltende Zahnheilkunde. Sie umfasst die Restauration kariöser Zähne mit zahnmedizinischen Füllungsmaterialien. Dabei werden durch Karies zerstörte Zähne oder unfallbedingter Zahnhartsubstanzverlust direkt am Behandlungsstuhl wieder in ihre ursprüngliche Form gebracht. Die Größe des Defekts entscheidet, ob eine alleinige Füllung sind im Schneide- und Seitenzahnbereich ausreicht oder ob eine im Labor hergestellte Arbeit notwendig ist. 

Als direkte Füllungsmaterialien bieten sich sogenannte hochwertige Komposite (zahnfarbene Kunststoffe), Amalgam oder Zahnzemente an. In unserer Praxis werden als Material ausschließlich zahnfarbene Kompositfüllungen angewendet. Aufgrund des hochgiftigen Quecksilbergehalts verzichten wir vollständig auf das Einbringen von Amalgamfüllungen. Zemente weisen nachweislich keine ausreichende Dichtigkeit auf und sind deshalb medizinisch nicht zu empfehlen. Außerdem scheinen beide Materialien in der heutigen Zeit, in der das Bestreben nach einem guten und gepflegten Aussehen mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, nicht mehr zeitgemäß. Kompositfüllungen sind bei kleinen bis mittelgroßen Zahndefekten sehr gut geeignet um einen geschädigten Zahn ästhetisch und funktionell wieder herzustellen. 

Ästhetische Kompositfüllungen

Ganz besonders im Schneidezahnbereich kann Zahnsubstanzverlust – ob durch Karies oder Trauma – das ästhetische Empfinden stören. Durch unterschiedliche Füllungsmaterialien können Ihre Zähne wieder in die ursprüngliche Form gebracht werden. Kleine bis mittelgroße Zahndefekte können gut mit sogenannten Kompositfüllungen ästhetisch und funktionell wiederhergestellt werden. Nach der Auswahl der passenden Farbe wird die Füllung nahezu unsichtbar an Ihren Zahn angepasst. 

 

error: Dieses Bild ist geschützt!